Job veröffentlichen

Erfolgreiche Bewerbung

 

 

Der Weg zur Jobsuche mag in Ihren Vorstellungen ein holpriger und anstrengender sein. Da mögen Sie auch richtig liegen, doch mit den folgenden Tipps, gelingt die Jobsuche garantiert! Einen perfekten Lebenslauf haben Sie. Komplette Bewerbungsunterlagen samt Motivationsbrief ebenso. Daten und Fakten über Ihren potenziellen Arbeitgeber und die Stellenausschreibung haben Sie gesammelt. Wie Sie sich auf ein Bewerbungsgespräch optimal vorbereiten, ist Ihnen auch bekannt. Es bleibt also nur noch eins – erfolgreich zu sein und ans Ziel und den Traumjob zu gelangen! 

 

Aktiv sein, aktiv sein, aktiv sein! 

Gefragt ist Kreativität und Proaktivität. Denn nur eine Bewerbung abzusenden und warten, ist zwar das eigentliche, was eine Jobsuche in Deutschland ausmacht. Aber um überhaupt eine Antwort vom Arbeitgeber oder Personalagentur zu erhalten, oder sogar eine Einladung zum Bewerbungsgespräch, müssen Sie aktiv sein. Pflegen Sie Ihre Profile auf deutschen Jobportalen und Social Media Plattformen. Lernen Sie das Networking aktiv einzusetzen, um auch auf versteckte Jobangebote zu gelangen. Auf LinkedIn und Xing können Sie dann zeitgleich zur Bewerbung auch viele wichtige Informationen über das Unternehmen finden und sobald Sie einen Namen vom Personalist haben, Kontakte knüpfen und anbinden. Schalten Sie Ihr Profil auf Jobsuche ein und zeigen so Recruitern, dass Sie offen für Stellenausschreibungen sind. Sie können eigentlich nie zu aktiv sein – Job suchen und finden, oder als Kandidat gesucht und gefunden zu werden ist harte Arbeit, die aber am Ende belohnt werden mag. 

 

Nutzen Sie die Zeit 

Zum Leid der Bewerber ist es in Deutschland noch nicht gängig und üblich, Als Personalagentur oder Arbeitgeber dem Jobsuchenden nach Empfang seiner Bewerbungsunterlagen eine Auskunft zu geben. Für deutsche Bewerber sind fehlende Rückmeldungen oder langatmige Bewerbungsverfahren zum Alltag geworden. Verlieren Sie daher nicht die Geduld und zugleich den Mut. Das Warten auf ein JA oder NEIN im Bewerbungsprozess ist so für den Bewerber endlos. Geben Sie den negativen Gedanken und den steigenden negativen Emotionen keine Chance, in dem Sie sich auf Neues konzentrieren und sich 

weiterbilden. Nutzen Sie die Zeit, um neue Qualifikationen zu erlangen. Starten einen Onlinekurs z.B. Englisch, Soft Skills etc. Diese sind oft kostenfrei und Sie können so auf recht einfachem Wege neue Zertifikate gewinnen und am Ende des Tages ein gutes Gefühl haben, dass Sie auf dem Weg zu Ihrem Traumjob alles eingesetzt haben. 

 

Initiativbewerbung 

Für viele ein abschreckendes und furchterregendes Wort. Fällt Ihnen auch sofort ein: verlorene Zeit, sich irgendwo aufzudrängen, niemals eine Antwort zu erhalten etc.? Sie möchten in einem bestimmten Unternehmen schon ewig den Traumjob finden? Aber ist es nicht doch einen Versuch wert? Wenn nicht jetzt wann dann? Wussten Sie das 2/3 aller vakanten Stellen in Deutschland nie öffentlich ausgeschrieben werden? Wenn nicht, sind Sie nicht allein: Rund 95 Prozent aller Bewerber nutzen lediglich den öffentlichen Stellenmarkt für ihre Suche und damit nur die Chance auf ein Drittel aller offenen Stellen. Die anderen zwei Drittel werden unter der Hand vergeben, über Kontakte, Freundschaften oder Initiativbewerbungen. Nur rund fünf Prozent der Bewerber nutzen diese Möglichkeit aber um einen Job zu finden. Zusammenfassend bedeutet das: 5 Prozent der Jobsuchenden bewerben sich auf 60 Prozent der vakanten Stellen auf dem verdeckten Stellenmarkt, während sich die Mehrheit der Bewerber auf die 30 Prozent der Arbeitsstellen auf dem öffentlichen Arbeitsmarkt in Deutschland stürzen. Wie also sieht die Schlussfolgerung aus? Ihre Chancen sind deutlich höher, wenn Sie zu den fünf Prozent der Bewerber gehören, die sich auf den verdeckten Stellenmarkt begeben. 

 

Korrekt und überzeugend auftreten 

In beiden ebenen ob digital als auch persönlich gilt, bei der Jobsuche kompetent und professionell aufzutreten anstatt um einen Job zu bitten oder gar zu betteln, mag es auch so dringen für Sie sein. Setzten Sie auf Formulierungen wie „als Experte im Fachbereich X trete ich heute an Sie heran, da mir aufgefallen ist, dass Ihr Unternehmen noch Nachholbedarf im Bereich Y hat. Ich verfüge über viel Erfahrung mit der Entwicklung passgenauer Lösungen für diese Problematik und hätte diesbezüglich einige konkrete Ideen für Ihre Firma. Ich würde mich daher auf Ihre Rückmeldung freuen, und eventuell die Chance auf ein persönliches Gespräch mit der Option auf eine Anstellung nutzen.“ Vermeiden Sie Aussagen wie „ich bin dringend auf Jobsuche“ oder „ich muss schnellstens Arbeit finden“. Mag es für Sie tatsächlich um so dringender sein, das Drängeln würde Ihnen in diesem Fall nur schaden. Präsentieren Sie sich als Experte, der Lösungen im Angebot hat und eine Firma aus einer Zusammenarbeit sprich Anstellung nur profitieren kann. Bauen Sie um sich das 

Image eines Visionärs, Leistungsträgers oder einer einmaligen Führungskraft auf. Überall wo Sie digital auftreten. In den deutschen Social Media Plattformen, auf Ihrem Jobbörsen Profil, Unternehmenskreisen oder gar auf einem Blog für Jobsuchende. 

 

Stets höfflich bleiben 

Eine anständige Anrede und eine fehlerfreie Rechtschreibung machen unter anderem eine gute Bewerbungsmappe aus. Vergessen Sie aber auch nie das Zauberwort Danke! Ein Bewerbungsschreiben verträgt auch zwei oder drei von diesen Zauberwörtern. Stellen Sie sich vor, der Personaler, der hunderte von Bewerbungen täglich durchgeht, hat zwei Kandidaten mit der übereinstimmenden Qualifikation im Auge behalten. Einer bedankt sich in seinem Anschreiben für die Aufmerksamkeit und die Zeit und der andere Bewerber nicht. Für wen denken Sie wird er sich entscheiden? 

 

Schon wieder eine Absage 

Enttäuschung, Frustration, kein Bock mehr. Ihr Postfach quillt mit Absagen über, und Sie haben einfach keine Lust mehr auf diesen Bewerbungszirkus. Lassen Sie den Kopf nicht hängen! Bleiben Sie am Ball, auch wenn über längere Zeit keine passenden Stellenangebote zu finden sind. Ein Bewerbungsprozess in Deutschland zieht sich oft zäher denn gewollt hin. Und auf einmal kann es ganz schnell weiter gehen. Beharrlichkeit wird einer Ihrer TOP-Eigenschaften werden, wenn Sie die Stellensuche erfolgreich abschließen. Und Sie sind für die neuen Aufgabenbereiche im neuen Traumjob bestens vorbereitet. 

 

Wenn die Jobsuche erfolglos bleibt 

Die Letzte-Hilfe Tipps sind für Sie nützlich, falls Ihre Jobsuche zu lange dauert, die Zeit knapp wird, Ihre Gelassenheit schon längst geflüchtet ist und Sie jetzt wirklich in Not geraten, da Sie dringend einen Job brauchen. Schaffen Sie Abstand und beurteilen nochmal Ihr Profil auf Jobbörsen, den Lebenslauf und Bewerbungsunterlagen aus objektiver Sicht. Sind Ihre notwendigen Berufserfahrungen nicht ausreichend vorhanden? Weist Ihr Lebenslauf keinen idealen Verlauf auf? Hapert es an der Selbstdarstellung? Lassen Sie sich von einem Coach beraten, der Ihnen mit den Unterlagen sowie Bewerbungstechniken helfen kann. Gehen Sie noch mehr auf den Punkt und befassen Sich mit dem Thema Jobsuche und Stellenangebote bis zum Kern. Kaufen Sie sich Literatur und Bücher, die sich speziell mit dem Thema Job finden befassen. Zielen Sie bei der Bewerbung immer auf die konkrete Stellenausschreibung. Überarbeiten Sie Ihre Bewerbungsmappe nach der AIDA-Formel: A – Attention, Aufmerksamkeit des Lesers gewinnen (Betreff gut 

formulieren). I – Interest, Interesse wecken mit Bezug auf die Bedürfnisse des Arbeitgebers. D – Desire, den Wunsch nach einem persönlichen Treffen zu wecken. Erläutern Sie, warum sie für die Stelle geeignet sind und auf welche besondere Art sie zum Unternehmenserfolg beitragen können. A – Action: Der Abschluss des Schreibens sollte einem Call-to-Action ähneln. Versuchen Sie, den Personaler zu überzeugen, eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch auszusprechen.

 

MyJobsi.de